Mutter-Kind-Betreuung

Das Angebot richtet sich an junge schwangere Frauen/Mütter mit Kind, die mit unserer Unterstützung in einer eigenen Wohnung leben können.


Aufnahmeprozess

Um Sicherheit zu gewinnen, können die jungen Mütter zunächst in den Wohnbereich unserer Anlaufstelle ziehen.

Dort befinden sich auf der ersten Etage Wohnmöglichkeiten für zwei junge Mütter mit ihren Kindern. Zur gemeinsamen Nutzung stehen eine voll ausgestattete Wohnküche, ein Gruppenraum sowie ein Bad mit Waschmaschine und Trockner zur Verfügung. Alle Räume sind vollständig und kindgerecht möbliert.

Zusammen mit der jungen Mutter werden in der Regel nach drei Monaten die notwendigen Schritte für die weitere Verselbstständigung in einer eigenen Wohnung eingeleitet (Wohnungssuche, Ausstattung der Wohnung etc.)


Besondere Schwerpunkte in der Begleitung:

  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Vorbereitung auf die Geburt (Hinführung zu Kursen z.B. der Familienbildungsstätte, Schwangerschaftsgymnastik, Säuglingspflegekurse etc.)
  • Begleitung bei der Geburt
  • Begleitung bei Arztterminen
  • Anträge für Stiftungsgelder, Kindergeld, Erziehungsgeld, Unterhaltsvorschuss
  • Unterstützung bei der Wahl des Geburtsortes (Klinik, Geburtshaus)
  • Unterstützung bei der Suche nach einer Hebamme
  • Anleitung zur Versorgung und Förderung des Kindes
  • Erziehungsberatung
  • Einbeziehung des leiblichen/sozialen Vaters
  • Auseinandersetzung und Beratung bezüglich der neuen Rolle als Mutter/Vater
  • Entwicklung einer Zukunftsperspektive (Schule/Ausbildung/Beruf)
  • Unterstützung bei der Suche nach Tagesmutter/Krippenplatz

In begründeten Einzelfällen ist die Betreuung schwangerer Jugendlicher/junger Mütter auch in ihren Herkunftsfamilien möglich.

Sollte eine Verselbstständigung in überschaubarer Zeit nicht realisierbar erscheinen, unterstützen wir die junge Mutter bei der Entwicklung alternativer Lebens-/Betreuungsperspektiven für sich und ihr Kind.


» zurück zur MOB

Aufnahmealter
16 Jahre und älter

Rechtsgrundlage
SGB VIII § 19

Betreuungsschlüssel: 1:2,5

Kosten
Abrechnung über Tagesentgeltsatz
Das Beratungsangebot AmBera ist im Tagesentgeltsatz enthalten

Bei Bedarf kann die Betreuungsdichte erhöht werden, bzw. andere zusätzliche Unterstützungen organisiert werden (z.B. Tagesmutter / Familienhelferin).
Nach Vereinbarung kann die Betreuungsdichte reduziert werden (reduzierter Entgeltsatz / Fachleistungsstunden)